top of page

NEVER ENDING SUMMER



Ein Ort an dem der Sommer wohnt – das Muchele


von Yvonne Hartl - Fotos: Hotel Muchele & Yvonne Hartl


Herrliche Gärten, grüne Wiesen, lauschige Plätzchen unter schattenspendenden Olivenbäumen und gemütliche Sonnenliegen neben dem erfrischenden Outdoorpool – das Ambiente im Hotel Muchele in Burgstall bei Meran ist modern, lässig, entspannt, sommerlich und vermittelt schon kurz nach der Ankunft ein Gefühl von "angekommen sein".


Das Vier-Sterne-Superior Design-Hotel beeindruckt mit lässigem Miami Beach-Feeling und zieht mit seiner offenen, leichten Art – die sich sowohl in der Architektur, im Design sowie auch bei der Gastgeberfamilie und dem Personal wieder findet – sofort in seinen Bann.


Design spielt im Hotel Muchele mitunter einer der Größten Rollen, so richten sich die Gastgeber-Schwestern nicht nach modernen Trends sondern gestalten das Hotel ganz nach eigenem Geschmack und immer nach dem Motto "Wir arbeiten tagtäglich hier, es ist unser Zuhause, wenn wir und unser Personal uns nicht wohlfühlen, tun es auch die Gäste nicht".


Dieses Konzept – das eigentlich gar keines ist – geht vollends auf, denn das Muchele ist ein wahres "Designerstück". Innen-sowie Außengestaltung gehen nahezu organisch fließend ineinander über, außergewöhnliche, manchmal sehr extravagante Designerstücke werden bunt und scheinbar "zufällig" mit traditionellen Einflüssen gemischt und ergeben ein einzigartiges und absolut stimmiges Gesamtbild das zum Wohlfühlen, Entspannen und Genießen einlädt.



Absolute Design-Highlights sind hier das Porphyr, ein Stein der in unmittelbarer Nähe abgebaut wurde und sich wie ein roter Faden durchs komplette Hotel zieht – angefangen von einzelnen Wänden in den Zimmern, als Boden in den Innen- und Außenbereichen oder als absoluter Blickfang in Form des neuen, 18 Meter langen Sole-Infinitypools, der komplett aus Porphyr besteht. Unverkennbares Merkmal des Mucheles sind zudem die "Spitzen-Vorhänge". Die dekorativen "Metallgitter" fungieren als besonderer Blickfang an der kompletten Fassade des Mucheles und sind vor allem an den Balkonen der Gästezimmer zu finden. Sie wurden von bäuerlichen Verzierungen, die für Nahrung, Ernte und Frucht stehen, und der Zahl drei – für die drei Gastgeberschwestern – beeinflusst. Die Wellenform symbolisiert zudem den Schiffsmuch, den Namensgeber des Hotels.


Kuschelig, raffiniert, designaffin, detailverliebt und so gemütlich, dass man sie gar nicht mehr verlassen möchte, sind die verschiedenen Zimmer des Muchele. Die unterschiedlichen Kategorien Studio, Loggia, Suite und Penthouse, bereiten den Gästen schon bei der Buchung die süße Qual der Wahl, denn alle Zimmer sind absolut traumhaft und lassen keine Wünsche offen.



Das Anna Spa – benannt nach der jüngsten der Gastgeberschwestern und Leiterin des Spas – ist ein wahr gewordener Wellness-Traum der zum Verweilen und Relaxen einlädt. Pools, Saunen, Spa Anwendungen oder kleine, feine Ruheoasen – für eine erstklassige und abwechslungsreiche Wellness-Erfahrung ist bestens gesorgt.


Der zuvor schon erwähnte, erfrischende 18-Meter Porphyr- Sole-Infinity-Pool im Palmengarten eignet sich – gerade in den warmen Monaten – perfekt zum Schwimmen. Da er nur "sonnenbeheizt" ist, steht er immer für eine herrliche Abkühlung bereit – zudem lässt sich von ihm aus wunderbar die umliegende Bergwelt beobachten. Der 21 Meter lange Innen-und Außenpool, gefüllt mit vitalisierendem Grander-Wasser, ist dagegen das komplette Gegenteil. Auf wohlige 30°C geheizt, lässt sich in ihm das ganze Jahr über planschen, relaxen und ein herrlicher Blick in den Garten genießen.


Sauna tut nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut, deshalb gibt es natürlich auch im Muchele eine großzügige, lichtdurchflutete Saunawelt. Dieses Jahr neu eröffnet, lässt es sich – umgeben von Holz, Stein und Beton – wunderbar schwitzen. Beim Blick auf Palmengarten und Bergwelt kann man dabei einfach mal die Seele baumeln und die Gedanken schweifen lassen. In gemütlichen Ruhebetten kann dann anschließend herrlich dahin gedöst und entspannt werden. Auch für eine beachtliche Vielzahl an Spa-Anwendungen ist gesorgt und so können sich Gäste jederzeit von Anna und ihrem Team mit Massagen oder Beauty-Behandlungen verwöhnen lassen.


Apropos verwöhnen, auch die Kulinarik im Muchele ist erstklassik. Schon morgens startet man mit einer großen Auswahl an regionalen Leckereien perfekt in den Tag. Besonderes Highlight ist hier der sensationelle Slow Coffee – bei diesem wird frisch gemahlenes Kaffeepulver in einer Karaffe mit Filter langsam von Hand mit heißem Wasser übergossen. Der Kaffee entfaltet so sein komplettes Aroma und fließt langsam und aromatisch in die Karaffe. Das benötigt zwar etwas Zeit und Geduld, macht das "Frühstückserlebnis" und den morgendlichen Kaffeegenuss perfekt.



Mittags und Nachmittags können gegen Aufpreis im herrlichen Garten oder in der Hotelbar leichte Gerichte oder auch Kaffee und Kuchen genossen werden. Absolutes kulinarisches Highlight ist jedoch das Abendessen, im Sommer auch gerne mal unter freiem Himmel, verwöhnt Küchenchef Patrick Holzner und sein Team mit fünf perfekt aufeinander abgestimmten Gängen und auf Wunsch exzellenter Weinbegleitung die Gaumen der Gäste.


Auf ein Salatbuffet wird vollends verzichtet. Dieser Punkt ist den Gastgebern besonders wichtig, denn es ist nicht nur besonders nachhaltig, der Gast soll zudem einen wunderschönen, ungestörten Abend erleben und sich nur auf das Wesentliche – das Ambiente und den Genuss – konzentrieren. Deshalb wird stattdessen jeden Tag ein anderes, köstliches Vorspeisen-Highlight – das wie alle Gänge direkt zum Tisch serviert wird – angeboten.


Für besondere "Küchenerlebnisse" bietet das Hotel zusätzlich gegen Aufpreis die Option des "Kuchltisch" an. Bei diesem "Chef's Table" in der Küche wird der Gast direkt am Ort des Geschehens mit einem traumhaftem Menü inklusive Weinbegleitung verköstigt und erhält einmalige Einblicke in das geschäftige Küchentreiben.


Wer sich nach dem Traumurlaub im Muchele noch nicht ganz vom Hotel trennen kann, der findet in den kleinen, feinen – ins Hotel integrierten – Läden der Geschwister, beispielsweise in Prizkas Feinkostladen Cuveè oder in Annas Boutique das perfekte Stück Muchele für Zuhause. Wen dann nach dem Urlaub immer noch die Sehnsucht packt, der schaut einfach im "Muchele für Zuhause" Online-Shop vorbei.*


 

****S Hotel Muchele

Maiergasse 1

39014 Burgstall bei Meran Südtirol

+39 0473291135


 

A FEW OF MY IMPRESSIONS



Kommentare


bottom of page